Promise

tanzmainz / Sharon Eyal

Die israelische Choreografin Sharon Eyal wurde zum dritten Mal eingeladen, mit den Tänzerinnen und Tänzern von tanzmainz, dem Tanzensemble des Staatstheaters Mainz, zusammenzuarbeiten. Nach Plafona Now und Soul Chain – einhellig gelobt und international auf Tournee, 2018 dann mit dem FAUST für die beste Choreografie ausgezeichnet – folgt nun Promise. Das Festival PERSPECTIVES freut sich sehr, einer der ersten Tourneetermine dieses elektrisierenden zeitgenössischen Balletts zu sein, das im November 2021 uraufgeführt wurde. 

Sieben Tänzer*innen werfen sich mit ihrem ganzen Körper in eine Choreografie von furchterregender Energie und betörender Sinnlichkeit. Sharon Eyals Handschrift hat etwas Reines und Instinktives, etwas scheinbar Braves, dabei Wildes an sich. Nichts wird je dem Zufall überlassen. Ein schräger Blick, ein verzogener Mund, eine Hand, die zum Herzen geführt wird...die kontrollierten Körper setzen starke, unaussprechliche Emotionen frei. Promise ist ein Stück, das die Leidenschaften tanzt. Man sieht die angespannten Muskeln, den Schweiß, die Erschöpfung, aber auch und vor allem die Ekstase in diesem faszinierenden Tanz, der nie aufhören zu können scheint.

Promise wurde zum Teil im Winter 2020/2021 konzipiert, in einer Zeit des Lockdowns und der geschlossenen Theatersäle. Der Alltag der Choreografin und der Tänzer*innen wurde durch die Proben und die Arbeit im Studio strukturiert. Das Stück entstand in diesem bisher unbekannten Kontext der sozialen Isolation. In diesem Drang, weiter zu schaffen und weiter zu tanzen, halten die faszinierenden Tänzer*innen von Promise mehr denn je zusammen, sie scheinen eine Einheit zu bilden, als wären sie unteilbar. Sie bewegen sich auf der Bühne mit einem einzigen Atem, ganz organisch, zu ausgesprochen störrischen Rhythmen.

Sharon Eyal, die als Performerin und Choreografin bei der berühmten Batsheva Dance Company ausgebildet wurde, bevor sie ihre Compagnie L-E-V gründete, entwickelte ihren eigenen, unter tausenden wiedererkennbaren, Stil. Sie wird bei all ihren Arbeiten von dem DJ und Komponisten Ori Lichtik begleitet; hier bietet sie ein berauschendes Werk. Die Tänzer*innen von tanzmainz verkörpern die befreiende Kraft des Tanzes mit einer unglaublichen Intensität.


Mit der Unterstützung von
 

Tanz
11.06.2022 20:30
Theater am Ring, Saarlouis
50 min.
ohne Worte
Bustransfer von Saarbrücken aus
22,00 € / 13,00 €

Choreografie Sharon Eyal
Künstlerische Beratung Gai Behar
Kostüme Rebecca Hytting
Komposition Ori Lichtik
Licht, Bühne Alon Cohen
Choreografische Assistenz Rebecca Hytting, Keren Lurie Pardes
Probenleitung Natalia Rodina
Mit Amber Pansters, Maasa Sakano, Marija Slavec, Zachary Chant, Finn Lakeberg, Cornelius Mickel, Matti Tauru
Leitung tanzmainz Honne Dohrmann
Produktionsleitung Lisa Besser
Mitarbeiterin der Tanzdirektion Hannah Meyer-Scharenberg
Tourmanagement Maria Eckert
Ton- und Bühnentechnik Luka Curk
Lichttechnik Dominik Hager
Inspizienz Matthew Tusa

Produktion Staatstheater Mainz