Entre les vagues

Anaïs Volpé (2021)

Die beiden Freundinnen Margot und Alma, beide 27 Jahre alt, haben eine gemeinsame Leidenschaft: das Theater. Sie helfen sich gegenseitig, unterstützen sich, fragen sich gegenseitig ab und feiern in ihren Lernpausen fröhlich Party in einem bescheidenen Paris. Stets zusammen unterwegs, kosten sie das Leben aus und teilen alles miteinander: ihre Ausflüge, Träume, Witze und ihre Enttäuschungen. Sie genießen mit der Energie der Jugend von heute, mit all ihrer Freude, ihrer Kühnheit und Unbeschwertheit, ohne jemals zurückzublicken. Gleichzeitig mit der Stadt entdecken sie das Leben.

Margot und Alma sind „sista“, „Schwestern". Exaltierte Leidenschaft, sonst Synonym für Liebe, meint in Entre les vagues ihre Freundschaft. Wohl stehen sie bisweilen in Konkurrenz zueinander, das hindert sie jedoch nicht daran, zusammenzuhalten und gemeinsam Schicksalsschläge zu bewältigen. Der Film lässt uns tief in ihre symbiotische Beziehung eintauchen, wir lachen mit ihnen, teilen ihren Freiheitsdrang. Bis zu dem Tag, an dem ein Drama alles auf den Kopf stellt.

Mit der Kamera auf der Schulter fängt Anaïs Volpé die letzten Tage der Unschuld der beiden jungen Mädchen ein, die von der Sorglosigkeit in die Beschwernis abgleiten. Die junge Regisseurin, die auch Drehbuchautorin ist, filmt ein kongeniales Schauspielerinnen-Duo: Déborah Lukumuena und Souheila Yacoub strotzen nur so vor Temperament. Nach mehreren Jahren als Schauspielerin brachte sich Anaïs Volpé autodidaktisch Regie und Schnitt bei. Sie arbeitete an mehreren Filmen, vom Drehbuch bis zum Schnitt. Für Entre les vagues, ihren ersten Spielfilm, arbeitete sie mit dem amerikanischen Kameramann Sean Price Williams (Good Time, Mad Love in New York) zusammen. Entre les vagues, der letztes Jahr bei den Filmfestspielen in Cannes für die Directors' Fortnight ausgewählt wurde, ist eine überwältigende Ode an die Freundschaft, eine witzige und sensible Tragikomödie.


In Kooperation mit
 

Film
31.05.2022 20:00
Kino achteinhalb, Saarbrücken
99 min.
in Originalsprache (Französisch) mit englischer UT
Deutschlandpremiere
6,50 € / 5,50 €

Regie, Drehbuch Anaïs Volpé
Kamera Sean Price Williams
Ton Marc-Olivier Brullé
Post Production Astrid Lecardonnel
Schnitt Zoé Sassier
Musik David Gubitsch, Élie Mittelmann
Kostüme Alexia Crisp-Jones
Produktionsleitung Thomas Morvan
Special Effetcs Maske Marietou Adjiratou
Mit Déborah Lukumuena, Souheila Yacoub, Angélique Kidjo, Matthieu Longatte, Sveva Alviti
Produktion Caroline Nataf, Bruno Nahon, Thomas Morvan

Produktionsfirma UNITÉ
Filmverleih KMBO