CM_30

Kolja Huneck

In CM_30 spielt Kolja Huneck mit Goethes berühmter Farbenlehre. Zwischen Zirkus und bildender Kunst ist sein Jongliersolo ein meditativer Spaziergang auf den Spuren der Grundfarben des Farbkreises - Blau, Gelb und Rot - und der Farbkombinationen, die ihre Übergänge erzeugen. Der Jongleur arbeitet mit lichtdurchlässigen Scheiben von 30 cm Durchmesser und spielt mit dem Licht, das durch diese von ihm selbst entworfenen farbigen Objekte fällt. CM_30 zelebriert die Schönheit des Lichts, sein Schimmern, seine Reflektionen und auch die Schatten, die es in den Raum wirft, der akustisch erfüllt wird durch die von Rutger Zuydervelt kreierten Kompositionen. In einem experimentellen, fast alchemistischen Ansatz erforscht Kolja Huneck die Kraft der Farben durch Bewegung.

Im Oktober 2020 war Kolja Huneck im Rahmen der ersten Künstlerresidenz des Festival PERSPECTIVES in Saarbrücken zu Gast. Dort arbeitete er gut zehn Tage lang an seinem Stück CM_30. Das Festival stellte ihm Räumlichkeiten und die notwendige technische Begleitung zur Verfügung, um ihm optimale Voraussetzungen für seine Proben zu schaffen. CM_30 führte Kolja Huneck zu vielen verschiedenen Residenzorten und Theatern in Europa. Der Performer nutzte die Zeit in den pandemiebedingt geschlossenen Theaterhäusern, um umfangreiches Video- und Bildmaterial des entstehenden Stücks zu erstellen. Dies hat er zu einem Dokumentarfilm zusammengestellt, Creating CM_30 – insights into the process, der bei der digitalen Ausgabe des Festival PERSPECTIVES 2021 als Welturaufführung präsentiert wurde.

Das Festival PERSPECTIVES ist sehr erfreut, Kolja Huneck ein weiteres Mal einladen und nun endlich das Stück CM_30 in voller Länge zeigen zu dürfen.

Für seine Wiederaufnahme wird CM_30 gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Die Gastspieleinladung findet zudem im Rahmen von circusnext statt, einer europäischen Plattform zur Unterstützung aufstrebender Künstler*innen im Bereich des zeitgenössischen Zirkus, zu der auch das Festival PERSPECTIVES gehört. Das Festival lädt regelmäßig Künstler*innen ein, die vom europäischen Zirkuslabel circusnext ausgezeichnet wurden: Sie erinnern sich bestimmt noch an die Compagnie Un Loup pour l’homme, SISTERS, die Compagnie Ieto oder die Compagnie Oktobre...


Wichtige Information

Aufgrund der laufenden Baustelle rund um das Pingusson-Gebäude ist es uns am 28. und 29. April leider nicht möglich, Rollstuhlfahrer*innen den Zugang zum Gebäude zu ermöglichen.

 



Mit der Unterstützung von


Dank an

Neuer Zirkus
28.04.2022 21:00

Abendkasse ab 20:15 Uhr

29.04.2022 21:00

Abendkasse ab 20:15 Uhr

Pingusson-Gebäude, Saarbrücken
50 min.
ohne Worte
ab 8 Jahren
Deutschlandpremiere
22,00 € / 13,00 €

Konzept, Performance Kolja Huneck
Künstlerische Beratung Benjamin Richter, Andrea Salustri
Musikkomposition Rutger Zuydervelt (Machinefabriek)
Kostüm, Bühnenbild Amrei Simon
Bühnenbau Kolja Huneck, Marcus Hüttl
Booking Kolja Huneck, Sophia Kurmann, Jördis Cordua
Besonderer Dank an Jérémie Cusenier, Jay Gilligan, Roman Müller, Luuk Brantjes, Birgit Haberkamp, Elena Kreusch, Kim-Jomi Fischer

Gefördert von  Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien / Landeshauptstadt München – Kulturreferat
Koproduktion PERPLX Festival, Kortrijk / Provinciaal Domein Dommelhof, Neerpelt
Unterstützung und Residenzen circusnext 2020-2021 / Circunstruction – Circusstad Festival, Rotterdam / circus re:searched – KreativKultur Wien / Schloss Brölin e.V. / Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern / Landkreis Vorpommern-Greifswald / La Maison des Jonglages, Paris / UP – Circus & Performing Arts, Brüssel / Provinciaal Domein Dommelhof, Neerpelt / TENT Amsterdam / dansatelier, Rotterdam / Berlin Circus Festival / Katapult Berlin / CircArtive, Gschwend / Circus Schatzinsel, Berlin / Tollhaus, Karlsruhe / Festival PERSPECTIVES, Saarbrücken / Room101, Split / Cirkorama, Zagreb / Festival Circolo, Tilburg / Latitude 50 – Pôle des Arts du Cirque et de la Rue, Marchin / PERPLX Festival, Kortrijk / Circuscentrum, Gent / Espaço fAUNA & Teatro da Didascália, Joane / HochX – Theater und Live Art, München