Neue Förderung

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds hat sich dazu entschieden, das Festival, das aktuell für 2021 vorbereitet wird, finanziell und moralisch zu unterstützen.

Das Festival PERSPECTIVES hat einen neuen wichtigen Partner gewonnen:

 

Der Deutsch-französische Bürgerfonds Eine unabhängige binationale Jury hat das Festival als Projekt ausgewählt, wodurch PERSPECTIVES 2021 gemeinsam mit zwei weiteren deutsch-französischen Initiativen eine Förderung des deutsch-französischen Bürgerfonds in der Kategorie 4 "Leuchtturmprojekte" erhalten wird (Pressemitteilung des Bürgerfonds). Der Deutsch-Französische Bürgerfonds berät, vernetzt und finanziert Projekte, die die deutsch-französische Freundschaft und Europa in der Breite der Bevölkerung erlebbar machen. Er fördert eine Vielzahl an Initiativen aus der Zivilgesellschaft. Der Bürgerfonds geht auf den im Jahr 2019 zwischen Deutschland und Frankreich geschlossenen Vertrag von Aachen zurück und wurde im April 2020 gegründet. Er wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) umgesetzt und zu gleichen Teilen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie dem französischen Bildungs- und Jugendministerium finanziert. 2021 steht ihm ein Jahresbudget von 2,4 Millionen Euro zur Verfügung. Der Deutsch-französische Bürgerfonds hat einen Sitz in Berlin und einen in Paris. Leiter ist Benjamin Kurc. Informationen:

 

www.buergerfonds.eu "Ich freue mich, dass die Jury des Deutsch-französischen Bürgerfonds das Festival PERSPECTIVES als Leuchtturmprojekt ausgewählt hat. Mein Team und ich begrüßen diese neue Zusammenarbeit sehr und danken Benjamin Kurc und seinen Kolleg*innen für ihre wohlwollende Unterstützung.Es liegt mir am Herzen, das Festival zu einem großen kulturellen Treffpunkt mit fröhlich-familiärem Ambiente im Grenzgebiet Saar/Moselle weiterzuentwickeln.Heute geht es mehr denn je darum, den binationalen, grenzüberschreitenden Charakter des Festivals zu verteidigen. Die Unterstützung des Deutsch-französischen Bürgerfonds sendet ein starkes Signal in diese Richtung." Sylvie Hamard, künstlerische Leiterin des Festival PERSPECTIVES