Startseite ›› Presse
  •  ›› Jongleur Kolja Huneck zu Gast in Saarbrücken

Jongleur Kolja Huneck zu Gast in Saarbrücken

Zum allerersten Mal bietet PERSPECTIVES im Rahmen von circusnext eine Künstler*innenresidenz an!

Bei einer Künstler*innenresidenz wird den sogenannten Artists in Residence Raum, Zeit und Technik zur Verfügung gestellt, damit sie unter den bestmöglichen Bedingungen proben können. Dieses Konzept ist in Frankreich sehr gängig, in Deutschland, wo die sogenannte freie Szene anders strukturiert ist, allerdings weitaus weniger verbreitet.

So freuen wir uns sehr, den Jongleur Kolja Huneck vom 4. bis 15. Oktober 2020 in Saarbrücken zu Gast zu haben. Kolja Huneck wird 10 Tage lang an seiner aktuellen Performance CM_30 arbeiten, die im April 2021 Premiere feiern wird.

Die Residenz wird im Rahmen von circusnext angeboten, einer europäischen Plattform zur Unterstützung aufstrebender Künstler*innen im Bereich des zeitgenössischen Zirkus, zu der auch das Festival PERSPECTIVES gehört. Mit CM_30 gehört Kolja Huneck zu den 12 europäischen Zirkusgruppen, die 2020/2021 in die engere Auswahl gekommen sind und sich nun im Rennen um die Auszeichnung befinden. Das Festival PERSPECTIVES lädt regelmäßig Künstler*innen ein, die vom europäischen Zirkuslabel circusnext ausgezeichnet wurden: Ihr erinnert euch bestimmt noch an die Compagnie Un Loup pour l'homme, SISTERS, die Compagnie Ieto oder die Compagnie Oktobre ...

Zum Stück CM_30

In CM_30 spielt Kolja Huneck mit Goethes berühmter Farbenlehre. Zwischen Zirkus und bildender Kunst ist sein Jongliersolo ein meditativer Spaziergang auf den Spuren der Grundfarben des Farbkreises - Blau, Gelb und Rot - und der Farbkombinationen, die ihre Übergänge erzeugen. Der Jongleur arbeitet mit lichtdurchlässigen Scheiben mit einem Radius von 30 cm und spielt mit dem Licht, das durch diese von ihm selbst entworfenen farbigen Objekte fällt. CM_30 zelebriert die Schönheit des Lichts, sein Schimmern, seine Reflektionen und auch die Schatten, die es in den Raum wirft. In einem experimentellen, fast alchemistischen Ansatz erforscht Kolja Huneck die Kraft der Farben durch Bewegung.

Bio Kolja Huneck

Kolja Huneck wurde 1994 in München geboren. Im Alter von 12 Jahren begann er mit Bällen zu jonglieren. 2015 nahm er sein Studium der Zirkuskunst an der Rotterdamer Zirkusschule Codarts auf. Er hat sich auf das Jonglieren mit Objekten und auf Handstandakrobatik spezialisiert. Gleichzeitig entwickelte er auch ein Interesse an Magie und arbeitet seitdem an der Verbindung beider Disziplinen. Im Laufe seines Studiums fand Kolja das Objekt, das zu seinem Markenzeichen werden sollte: die Vinyl-Schallplatte, die er selbst reproduziert. Es entstehen selbst gestaltete, abstrakte Scheiben aus verschiedenen Materialien, u.a. Wachs und Eis. 2019 schloss er sein Studium ab und arbeitet seitdem an seiner ersten Soloperformance CM_30.

Neben seiner eigenen künstlerischen Praxis arbeitet Kolja für den BUZZ – Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus e.V. und koordiniert das deutsche Entwicklungsprogramm für zeitgenössische Zirkusprojekte Zirkus ON.

Entdeckt Koljas Arbeit auf www.kolja.art und folgt ihm auf Facebook und Instagram!

Nach der Absage des Festivals im vergangenen Frühjahr freuen wir uns besonders, in dieses neue Format einzusteigen und außerhalb der Festivalzeit aktiv zu werden.

Wir danken dem Team der Kettenfabrik Saarbrücken, das den Raum zur Verfügung stellt, und auch dem Team des Saarländischen Künstlerhauses Saarbrücken e. V. für ihre freundliche Unterstützung.

Zurück