Soll mir lieber Goya den Schlaf rauben als irgendein Arschloch

Rodrigo García / Schaubühne am Lehniner Platz

Achtung, nicht verpassen! Der argentinische Autor und Regisseur Rodrigo García, bis 2018 Leiter des Centre Dramatique National in Montpellier, ist für seine wütenden, ehrfurchtslosen Stücke bekannt, die sich kritisch und ohne Tabus mit der Konsumgesellschaft auseinandersetzen. Die Inszenierung eines seiner Texte für den gigantischen Lars Eidinger, den Schauspielstar der Berliner Schaubühne,
kann also nur explosiv sein.

Ein von Schlaflosigkeit gepeinigter Familienvater sucht seine Ersparnisse zusammen, um sich mit seinen beiden Söhnen nach Madrid abzusetzen. Das Geld – Ertrag langjähriger Arbeit – reicht gerade aus, um in ein Taxi zu steigen, sich mit Bier, Tortilla, Drogen, Serranoschinken und Whisky einzudecken, dem berühmten Philosophen Peter Sloterdijk ein Rückflugticket zu bezahlen und ihm eine Nacht lang zuzuhören, bevor man dann in den Prado einsteigt und dort ganz still die Malereien von Goya, Bosch und Velázquez betrachtet. Aber die Söhne hatten sich das anders vorgestellt, und mit Sloterdijk kommt er auch nicht weiter. Mickey Mouse in Disneyland Paris zu treffen fänden sie besser: einem unterbezahlten Mann im Mauskostüm die Hand zu schütteln und die Leere des modernen Menschen zu spüren würde sie mehr interessieren.

Ein ernüchternder Bericht vor dem Hintergrund des Generationenkonflikts? Eine haarsträubende Fabel über eine zerfallende Gesellschaft? In diesem beeindruckenden Solo wird Lars Eidinger von einer wahnsinnigen Energie getrieben: Ein sechzig-minütiger Bühnentrip mit live gemixten, harten Technorhythmen und Diskokugeln. Seine starke körperliche Performance bringt den ätzenden, bissigen Humor des Textes voll zum Tragen. Soll mir lieber Goya den Schlaf rauben als irgendein Arschloch entstand 2011 und wird beim Festival PERSPECTIVES 2019 zum allerersten Mal mit französischen Übertiteln präsentiert. Eine einmalige Gelegenheit, den unglaublichen Schauspieler in seiner herausragenden Virtuosität zu erleben. Phänomenal!


Biografie
Biografie Rodrigo García

Theater, Performance

Freitag | 7. Juni 2019 20:00

E Werk, Saarbrücken
60 Min
In deutscher Sprache mit französischer Übertitelung
Text und Regie Rodrigo García
Deutsch von Philipp Löhle
Mit Lars Eidinger
Bühne und Kostüme Rodrigo García
Video Rodrigo García, Krzysztof Honowski
Dramaturgie Nils Haarmann
Licht Carlos Marquerie
Produktion Schaubühne am Lehniner Platz