Pina

Wim Wenders

Die bedeutende deutsche Tänzerin und Choreografin Pina Bausch starb am 30.6.2009. Der Filmemacher Wim Wenders, der gerade mit ihr gemeinsam einen Film vorbereitete, unterbrach seine Arbeit, bis Tänzer*innen ihres Ensembles Tanztheater Wuppertal ihn baten, den Film weiterzuführen. Wir sehen sie alle auf der Bühne wieder, sie interpretieren fulminante Choreografien aus den Kultstücken Le Sacre du printemps, Kontakthof, Café Müller und Vollmond. Und wir hören ihnen dabei zu, wie sie die Choreografin würdigen und erzählen, wie es war, mit ihr zu arbeiten.

Pina ist ein Film für Pina Bausch von Wim Wenders. Es ist ein Dokumentarfilm aus Archivbildern und Zeugnissen. Kurze Stücke, die die Tänzer*innen des Ensembles choreografiert haben, ergänzen die Hommage mit einer poetischen Reise ins Herz der Stadt Wuppertal. Pina erhielt bei seinem Erscheinen den Prix Arte für europäisches Kino, wurde auf der 61. Berlinale außerhalb des Wettbewerbs gezeigt und 2012 für Oscars in den Kategorien „Bester Dokumentarfilm“ und „Bester ausländischer Film“ nominiert.

AStA_UdS

Dokumentarfilm

Dienstag | 7. Mai 2019 00:00

Audimax, Campus Saarbrücken
106 Min
OF mit englischer Untertitelung