Street Dance Club

Andrew Skeels / Suresnes Cités Danse

Street Dance Club nimmt uns mit in das New York der 1920er und 1930er Jahre, in die legendären Jazzclubs Savoy Ballroom und Cotton Club. Hier wurden viele Musikgenies geboren und es wurde ausgelassen getanzt. Vor allem aber verachtete man in diesen Clubs die Rassentrennung und feierte eine neue Gemeinschaft, vereint durch den Tanz und die Musik. Street Dance Club ist eine leidenschaftliche Hommage an diese wilde Zeit, richtet den Blick aber auch auf das Hier und Jetzt. Zwei völlig verschiedene Epochen, die in der Künstlerwelt von ähnlichen Sehnsüchten geprägt sind: den Rassismus zu bekämpfen und ein neues Zusammensein zu schaffen, unabhängig von sozialer oder kultureller Herkunft, zumindest für die Dauer eines Tanzes. Die Stimmung der Jazzclubs begegnet der des aktuellen Street Dance: Die sieben Tänzer setzen diese Begegnung mit großer Freiheit und Lust zu tanzen um und stecken uns mit ihrer Energie an.

Der Choreograf Andrew Skeels kombiniert Hip Hop und zeitgenössischen Tanz, lässt aber auch Elemente des Swing und des klassischen Tanzes einfließen. Auf einfühlsame Soli folgen energiegeladene Ensemble-Szenen.

Die Musik für Street Dance Club wurde von Antoine Hervé komponiert, der sich von bekannten Jazzklassikern der 1920er Jahre inspirieren ließ. Seine Kompositionen swingen und sind wahre Einladungen zum Tanzen.

Street Dance Club war eine Auftragsarbeit für das Tanzfestival Suresnes Cités Danse, die der in Montréal lebende, amerikanische Choreograf mit Bravour umsetzte. Ein großer Erfolg, im Mai jetzt auch bei PERSPECTIVES zu sehen.

Ein Stück voller Kraft und Lebensfreude!

Biografien

Biografie Andrew Skeels
Biografie Antoine Hervé

Ministere_de_la_Culture             Institut_francais          Stadt_Saarlouis

Tanz