La fin demain

Zirkus Morsa

Wie überlebt man in einer Welt, die scheinbar jeden Moment umkippt? Ausgestattet mit einem Brett und einer Rolle, die zusammen ein sogenanntes Rola-Bola ergeben, entführen zwei Artisten das Publikum auf eine schwankende kreative Reise. Die beiden am Ufer ihrer Vorstellungskraft Gestrandeten lernen sich schrittweise kennen und einander vertrauen. Gemeinsam finden sie das Gleichgewicht, verlieren es wieder und balancieren im Spiel mit vermeintlich wertlosen Fundobjekten wie einer Schnur oder Treibholz eindrucksvoll zwischen Einfachheit und Komplexität. Es entstehen lebendige Skulpturen aus Körpern und Objekten, die im akrobatischen Tanz und in tollkühnen Figuren auf dem Rola-Bola zu einer Einheit verschmelzen.

Rosa Wilm und Moritz Böhm lernten sich während ihres Studiums am Centre Régional des Arts du Cirque de Chambéry kennen und gründeten 2013 die Compagnie Zirkus Morsa, die gezielt unsere Lebensweise in einer zerrissenen Welt hinterfragt. Die zwei Künstler wollen an die Grenzen der eigenen Möglichkeiten gehen und dort weiterforschen. Auf der leidenschaftlichen Suche nach dem gemeinsamen Gleichgewicht finden sie in ihrer Schlichtheit Zusammenhalt und Optimismus – La fin demain ist ein Aufruf zu Kreativität, Zusammenarbeit und Natürlichkeit.

Das Stück La fin demain wird im Rahmen des Gartenfests im Garten des Pingusson-Gebäudes in Saarbrücken gezeigt. Kommen Sie vorbei zu einem Nachmittag im Grünen bei freiem Eintritt!

Ministerium_fuer_Bildung_und_Kultur_Saarland       

Neuer Zirkus Akrobatik