Five Easy Pieces

Milo Rau / IIPM / CAMPO

Die vielfach ausgezeichnete, von der Presse gefeierte und europaweit heiß debattierte Produktion Five Easy Pieces wird nach Saarbrücken eingeladen. In der Inszenierung des Jahres 2017 wagt sich der politische Regisseur Milo Rau erneut an ein kontroverses Thema und operiert dieses Mal am offenen Herzen Belgiens.

Wer kennt ihn nicht, den Fall Marc Dutroux? Den Albtraum eines ganzen Landes, das personifizierte Böse? Mitte der 1990er Jahre wegen Entführung, Missbrauchs und Mordes junger Mädchen und Frauen festgenommen, sitzt der Täter nun seit über zwei Jahrzehnten in Haft. Die Akte Dutroux wurde zum belgischen Mythos: Trauer, Wut und nationale Paranoia schrieben sich in das kollektive Gedächtnis des Landes ein. Kann man dieses scheinbar unüberwindbare Ereignis als eine Form der Katharsis auf die Bühne bringen? Gespielt von Kindern? Ja, man kann, wie es Milo Rau und das Art Center CAMPO analytisch klar, raffiniert und respektvoll in Five Easy Pieces zeigen.

Ein Casting Director, der einzige Erwachsene auf der Bühne, fragt sieben Kinder nach ihren Schauspielwünschen. Die Ideen und Vorstellungen der 10- bis 15-Jährigen nutzt er, um ihnen eine Rolle in der Inszenierung des Falls Dutroux zuzuweisen. So nehmen die Kinder in fünf monologischen „einfachen Übungen“ die Rolle des Vaters Dutroux, des ermittelnden Polizisten, des Opfers Sabine oder der trauernden Eltern ein. Milo Rau zeigt das von Kindern, was man von Kindern nicht sehen will. Er durchquert das Schreckliche, um eine seelische Befreiung zu erwirken.

Five Easy Pieces ist ein Experiment über das Erzählen von Geschichte(n). Der Zuschauer erhält über den Kriminalfall hinaus einen desillusionierenden Einblick in die Geschichte Belgiens: Marc Dutroux' Kindheit in der ehemaligen belgischen Kolonie Kongo, sein späteres Versteck im verlassenen Bergbaugebiet Charleroi, der umstrittene Polizeiapparat … Macht und Machtmissbrauch sind allgegenwärtig. Zwangsläufig wird dabei die Frage aufgeworfen: Was darf und kann Theater? Welche Macht besitzt es? PERSPECTIVES freut sich, einen der spannendsten Regisseure Europas das dritte Jahr in Folge zu begrüßen (2016: Hate Radio; 2017: Empire). Mit dem von ihm gegründeten International Institute of Political Murder (IIPM) schafft es der Autor, Regisseur, Soziologe und Dozent seit über zehn Jahren, das Unmögliche auf der Bühne darzustellen und politische Sachverhalte aus neuen Blickwinkeln zu zeigen. Das Genter Art Center CAMPO, zum zweiten Mal beim Festival vertreten (2013: Before your very eyes), produziert für ein erwachsenes Zielpublikum Kinder- und Jugendtheater, das über mehrere Jahre international tourt.In diesem Meisterwerk Milo Raus ist das souveräne und minimalistische Schauspiel der Kinder im positiven Sinne kaum zu ertragen – ein Theaterabend, der vieles in Frage stellt.

Für weitere Einblicke und Hintergründe bitte hier klicken.

Biografie

Biografie Milo Rau

   Landeszentrale_fuer_politische_Bildung

Theater