Inhaltsbereich


Metamorphose
Philipp Neumann & Lydia Kaminiski

Philipp Neumann

Metamorphose_02_Lydia_Kaminski

Metamorphose_03_Lydia_Kaminski


Die Industrie bildet den wirtschaftlichen Motor einer Region und hat gleichzeitig Einfluss auf die soziale und kulturelle gesellschaftliche Entwicklung.

Wenn ein Industriezweig stirbt oder der sonstige Nutzen eines Gebäudes nicht mehr gegeben ist, wird auch das Bauwerk selbst zu einer sinnentleerten Hülle.

Die Bauten fungieren als Zeitzeugen, Mahnmal oder Denkmal. Ihre Entfernung würde einen massiven finanziellen Aufwand und gleichzeitig Identitätsverlust bedeuten.

Die Suche nach einer neuen Funktion füllt die Gebäude oft mit einer temporären Nutzung.

Die Installation beschäftigt sich mit dem Aspekt der Umnutzung in Bezug auf die Identität einer Region.

Was ist regionale Identität?

Philipp Neumann und Lydia Kaminski sind zwei Künstler aus Saarbrücken.

Philipp Neumann ist 1982 in Dresden geboren. Als Kind eines Künstlerpaares verbrachte er seine Kindheit in Ateliers und Opernhäusern.
Früh entwickelte sich seine Faszination für Theater und Kunst, die ihn für eine Ausbildung zum Veranstaltungstechniker ins Saarland zog. Von 2007 bis 2013 studierte er Mixed Media und Bildhauerei an der HBK-Saar.


Lydia Kaminski ist 1984 in Merzig geboren. Sie zeichnet und malt seit ihrer Kindheit. 2009 machte sie ihr Diplom in Modedesign an der FH Trier und arbeitete in den Niederlanden, Österreich, Deutschland und Schweden.
2015 machte sie ihren Master in Social Design an der Universität für Angewandte Kunst in Wien.


Die Operation „Digitale Steine” wird durch die Europäische Union im Rahmen des Programms INTERREG V A Großregion gefördert.
Multimediale Installation
12.05.2016
13.05.2016
14.05.2016
20.05.2016
21.05.2016
Zugänglich jeweils 1 Stunde vor Beginn der Vorstellugen im E Werk, sowie bis 30 Min nach Ende der Vorstellungen.
E Werk
###VIDEO###


Rechter Inhaltsbereich